Die vorliegende Anleitung wird Ihnen innerhalb von nur 7 Tagen zu einem völlig neuen Mundgefühl verhelfen.

Zahnbürsten für guten Atem | Gutem Atem - Mundgeruch
  1. Voraussetzung ist, dass ihre Zähne kariesfrei sind und Ihr Gebiss keine unzugänglichen Nischen, wie z. B. abstehende Kronenränder, Spalte, halbdurchgebrochene Weisheitszähne etc. aufweist.
  2. Verzichten Sie auf Knoblauch, Zwiebeln, Nikotin etc. (eh klar!)
  3. Reinigen Sie Ihre Zähne jeden Abend vor dem Schlafengehen gründlich mit einer manuellen oder elektrischen Zahnbürste (z.B. Braun/Oral-B, runder Kopf). Die einmalige Reinigung pro Tag ist absolutes Minimum, die Hochschulen empfehlen zweimal täglich.
  4. Benutzen Sie danach Zahnseide (z.B. Fuchs) oder bei entsprechendem Platz in den Zwischenräumen ist es noch besser, mit einer Approximalbürste (Zwischenraumbürste/Interdentalbürste) durchzugehen. Die endständigen Zähne (ganz hinten) mit einer Zahnseide umschlingen! Immer stets mit etwas Zahnpasta!
  5. Dann reinigen Sie den Zungenrücken mit einem Zungenschaber (z.B. Dr. Best). Die Lamellen des Schabers stets unter fliessend Wasser abspülen. Dort hinten, wo der Würgereiz beginnt, werden Sie fündig!
  6. Zum Abschluss Mund mit Chlorhexidin-Lösung (0,1-0,2 % z.B. Meridol med CHX) ausspülen (30 min. einwirken lassen, nicht mit Wasser nachspülen)
  7. Den Erfolg können Sie parallel mit einem Geruchsmessgerät objektiv nachvollziehen (Suche im Internet unter „Atemtester“)

Knackpunkt dieser Punkte ist die Putztechnik. Sie sollten diese evtl. von einem Zahnarzt bzw. Dentalhygienikerin überprüfen lassen (z.B. durch Anfärbung der Restbeläge). Die Punkte 3-6 sind die Kernpunkte und benötigen jeden Abend ca. 6-8 Minuten Zeit. Darüber hinaus dürfen Sie auch tagsüber die Zähne putzen, so oft Sie wollen, je nach persönlicher Neigung.

Das Konzept ist nicht durch wissenschaftliche Studien belegt. Es beruht aber auf der 20-jährigen klinischen Erfahrung des Autors und funktioniert in der Praxis!

Dieser Plan ist urheberrechtlich geschützt.